Aktuelles Detail

03.05.2017

Hand in Hand in den weiß-blauen Himmel

Josefsheim hilft Maibaumverein - oder umgekehrt?

 

Ein ernsthaftes Problem für den ältesten Maibaumverein der Welt in Reitenbuch: wegen der Großbaustelle konnte dieses Jahr kein Maibaum in der Ortsmitte aufgestellt werden. schnell war jedoch eine Lösung in Sicht. Der geplante Baum wurde nur geringfügig gekürzt, abwechslungsreich geschnitzt und fand dann seinen Platz im festen Fundament im Innenhof des Josefsheims. Natürlich wurde der Baum nach guter alter "Hau-Ruck-Tradition per Hand aufgestellt.

Die Kinder des Josefsheims standen bewundernd daneben und bestaunten die Stärke des Baumes und der Helfer. Jede Wohngruppe hatte eine Tafel gestaltet, die über den Schildern des MBV und der Gemeinde schnell die tolle Aussicht genießen durfte.

Dann aber ein kleines Malheur: der oberste Kranz hing schief - warum auch immer. Zum 40-jährigen Jubiläum (und generell) kann der MBV dies nicht auf sich sitzen lassen. So wurde am nächsten Tag tatsächlich eine Hebebühne organisiert um Alles wieder in Ordnung zu bringen. Nicht vergessen wurden dabei auch die Fußbälle, die beim Josefsheim in den Schneegittern im 3. Stock hingen: Dankeschön für die Rettungsaktion im Namen aller Kinder und Mitarbeiter!

Zur Maifeier wurde dann in den Strohstadel eingeladen. Hier warteten leckere Steaks, Salate, Würstel und Getränke auf die Kinder, die Helfer und die Reitenbucher. Gegen die Kälte war im Stadel ein beheiztes Zelt errichtet und so tanzten nicht nur die Kids bis weit in die Nacht im Schatten des "gemeinsam errichteten Maibaumes".

Auf eine wirklich rundum gelungene Gemeinschaftsaktion konnten schließlich Alexander Schropp (MBV-Vorstand) und Heimleiter Norbert Haban zurückblicken.

Dass der Himmel an diesem Tag nicht wirklich weiß-blau war tat Nichts zur Sache: dies erledigt die riesige Fahne, die die Spitze des Prachtbaumes ziert!